Folge uns auf Instagram Folge uns auf Instagram Like uns auf Facebook Kontakt zu KITZ

 

 

 

 

 

 

Vom 23.-29. März dreht sich wieder alles rund ums Thema „Stiftung“. Tolle Einblicke und Veranstaltungen geben Einblick in spannende Projekte und das Schaffen der Institutionen. Es wird bunt!

Programm für Kinder, Jugendliche und Familien

Was genau macht eine Stiftung eigentlich? Beim vierten MünchnerStiftungsFrühling können große wie kleine Besucher eine Antwort auf diese Frage finden und entdecken, wo in München überall Stiftung drin steckt.
Sieben der größeren Münchner Stiftungen unterstützen das Projekt, bei dem sich etwa 130 Stiftungen und stiftungsnahe Partner der Öffentlichkeit präsentieren. Auch die Landeshauptstadt München mit Oberbürgermeister Dieter Reiter als Schirmherren als auch der Freistaat Bayern mit Sozialministerin Kerstin Schreyer fördern die Veranstaltung.

Vorführungen und Mitmachaktionen
Hautnah erleben kann man die Arbeit der Stiftungen in Workshops, Ausstellungen, bei Vorführungen und anderen Mitmachaktionen sowohl beim zentralen StiftungsForum in der BMW Welt (23. März), als auch direkt in den einzelnen Häusern der Stiftungen und/oder Projektpartner (24.-29. März) in München und dem Umland. Marktstände laden zum Dialog zwischen Stiftungsmitarbeitern und Interessenten ein.

Kinder und Jugendliche
Auch Kinder und Jugendliche können die Vielfalt der Stiftungsarbeit kennenlernen: Bei der Peter Maffay Stiftung auf Gut Dietlhofen wartet eine Bisonherde auf neugierige Besucher, die Schneesport Stiftung lädt Sporthungrige zu einem inklusiven Schneesporttag ein. Im BMW Welt Junior Campus wird getüftelt und bei der Stiftung AtemWeg experimentiert: Hier steht die Lunge im Vordergrund. Wer schon Ostereier für Familie oder Freunde bemalen möchte, kann das bei der Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung tun oder aber mit little art Pop up-Bilder basteln – vielleicht ja sogar das offizielle Tulpen-Motiv des MünchnerStiftungsFrühlings – und die Lithografie-Drucktechnik in der alten Werkstatt im Münchner Künstlerhaus kennenlernen.

Was man auf alle Fälle nicht verpassen sollte, ist, dem Original-Nothilfezelt der Stiftung Welthungerhilfe einen Besuch abzustatten. Das Team freut sich, von seinen Einsätzen zu berichten. Und wenn dann noch etwas Zeit bleibt, lohnt sich der Live-Auftritt der Inklusions-Band „The Orchestra Extrange“ der Stiftung Lebenshilfe oder aber der Film „Alles steht Kopf“ (Stiftung Gute-Tat).

Das komplette Programm sowie weitere Informationen ab Februar auf: www.muenchnerstiftungsfruehling.de